BG-Image © Andre Pfomann, Hamburger Hochbahn AG
| ABB AG | EvoBus GmbH | Hamburger Hochbahn AG | MAN Truck & Bus AG |
| Siemens AG | Technische Universität Dortmund | AB VOLVO |

Arbeitspaket 1
Szenarien & Anforderungen


In diesem Arbeitspaket werden die grundlegenden Anforderungen für die Entwicklung eines eBus Ladesystems unter Berücksichtigung der beiden Hauptanwendungsszenarien "Laden an End-/Zwischenhaltestellen" sowie "Laden im Depot" identifiziert. Als Teil dieses Ziels werden folgende Teilziele berücksichtigt:

  • Definition relevanter eBus Anwendungsfälle (Use Cases)
  • Stand der Technik (Technologie & Standard Evaluierung)
  • Anforderungen an Architektur & Schnittstellen
  • Anknüpfungspunkte für die Betriebsplanung

Arbeitspaket 2
eBusCS Gesamtarchitektur


Ausgehend von den Anforderungen aus dem AP1 wird in diesem Arbeitspaket die Gesamtarchitektur des angestrebten eBus Ladesystems definiert unter Berücksichtigung assoziierter Technologien sowie relevanter Standards. Vor diesem Hintergrund ergeben sich folgende Teilziele:

  • Definition der Gesamtarchitektur eines eBus Ladesystems
  • Spezifikation der elektrischen & mechanischen Schnittstellen
  • Spezifikation der Kontrollschnittstellen
  • Spezifikation der Anbindung von Nebensysteme

Arbeitspaket 3
Aufbau des eBusCS Ladesystems


Auf Basis eines Evaluierungssystems werden verschiedene Technologieansätze im Rahmen des Projekts evaluiert sowie die zugrundeliegnde Architektur des eBusCS Ladesystems aus AP2 validiert. Daraus leiten sich für dieses Arbeitspaket die folgenden Teilziele ab:

  • Entwicklung der elektrischen Komponenten
  • Entwicklung der Kommunikationskomponenten
  • Aufbau des Evaluierungssystems (Erste Phase)
  • Aufbau des Demonstrationssystems (Zweite Phase)

Arbeitspaket 4
Testsystem für das eBusCS Ladesystem


Die Entwicklung eines Test Systems für das eBus Ladesystem soll zu einem frühen Zeitpunkt die Interoperabilität zwischen Ladeinfrastrukturen und eBussen unterschiedlicher Hersteller ermöglichen. Hierfür werden in diesem Arbeitspaket die folgende Teilziele verfolgt:

  • Spezifikation von Konformitätstestumgebung für eBus Ladesysteme
  • Anpassung & Erweiterung der eNterop Technologieplattform
  • Umsetzung des Testsystems
  • Tests der Evaluierungs- und Demonstrationsplattformen

Arbeitspaket 5
eBusCS Verwaltungssystem


Ein Verwaltungssystem wird für das Asset Management von Ladeinfrastrukuren, sowie für die Integration von eBus Ladeprozessen benötigt, um den Energiebedarf insbesondere beim Laden im Depot zu optimieren, da hierdurch Betriebskosten wesentlich gesenkt werden können. In diesem Arbeitspaket werden daher folgende Teilziele angestrebt:

  • Verwaltungssystem Architektur und Schnittstellen
  • Komponentenentwicklung und deren Schnittstellen
  • Testsystem für Verwaltungssystemschnittstellen
  • Evaluierungssystem eines Verwaltungssystems

Arbeitspaket 6
Standardisierung und Kommunikation


Eines der Hauptziele des eBusCS Projekts ist die Unterstützung der Standardisierungaktivitäten im Umfeld von eBus Ladesystemen, um eine nachhaltige Entwicklung am Markt zu gewährleisten. Hierfür werden die Ergebnisse des Projekts den technischen Arbeitsgruppen der DIN/DKE und ISO/IEC sowie in entsprechende Anwenderforen wie VDV und UITP getragen. Des Weiteren werden KMU bei ihrer Produktentwicklung durch Workshops, Testival oder ggf. externe Kooperationen unterstützt. In diesem Arbeitspaket werden daher folgende Teilziele berücksichtigt:

  • Technische Standardisierung
  • Applikationsstandardisierung
  • Durchführung von Workshops, Testival & externe Kooperationen
  • Öffentlichkeitsarbeit & Publikationen